© fuenfhauskitchen

Rindsrouladen mit Spinatspätzle

Hinterlasse einen Kommentar
Formel|Sammlung, Frei|Tag, Hauptsache

Rindsrouladen mit Spinatspätzle

Ich mag dieses Gericht weil… die Spinatspätzle fein mild und buttrig sind und die Roulade sehr herzhaft und würzig ist.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Rindsschnitzel
  • 100g Bauchspeck
  • ca. 0,5 l Kalbs-oder Rindsfond
  • 3 mittlere Zwiebeln (in Achtel geschnitten)
  • 3 geschälte Knoblauchzehen (zerquetscht)
  • Je 2 Zweige Rosmarin, Salbei, Thymian mit einem Küchengarn zusammengebunden
  • 1 Karotte (in Stifte geschnitten)
  • 5-6 kleine Essiggurken (in Stifte geschnitten)
  • 150g Babyspinat
  • 300g griffiges – doppelgriffiges Mehl
  • 3 Eier
  • ca. 400 ml Milch
  • Butter, Butterschmalz,  Senf, Salz, Pfeffer

© fuenfhauskitchen

  1. Die Rindsschnitzel dünn klopfen, salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen. Das Schnitzel mit Bauchspeck belegen und die Karotten und Essiggurken ans untere Ende des Schnitzels legen. Die Seiten des Schnitzels einklappen und aufrollen. Mit Küchengarn festbinden.
  2. In einem Bräter mit Butterschmalz die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten und beiseite legen. Im selben Fett, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen und mit Weißwein ablöschen. Kurz einreduzieren lassen und mit Fond aufgießen. Die Rouladen und das Kräuterbündel in den Bräter geben, falls die Rouladen nicht bedeckt sind, noch Wasser oder Fond aufgießen. Mit Deckel für  1-1,5 Stunden schmoren lassen.
  3. Für die Spinatspätzle den Babyspinat, 1 TL Salz und  ca. 250 ml Milch fein pürieren. Das Mehl, die Eier und das Spinatpüree mixen und durch hinzufügen von Milch den Teig in die geeignete Konsistenz bringen (zähflüssig sollte er sein). Den Teig ein bisschen ruhen lassen und Wasser für die Spätzle aufsetzen.
  4. In der Zwischenzeit die Rouladen aus dem Bräter nehmen. Das Küchengarn entfernen und in Alufolie im Ofen warmhalten. Die Sauce je nach Geschmack einreduzieren lassen, mit Butter aufmontieren und abschmecken. Dann die Rouladen wieder in den Bräter geben.
  5. Wenn das Wasser kocht mit einem Spätzlehobel die Spätzle machen, kurz aufkochen lassen (bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen) und sie anschließend in einer Pfanne in ein bisschen Butter schwenken.
  6. Auf einem vorgewärmten Teller anrichten, dazu passt ein grüner Salat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s