© fuenfhauskitchen

Ravioli gefüllt mit Zucchini, Ricotta und Cirone mit Salbeibutter und Feigen

6 Kommentare
Fest|Tag, Formel|Sammlung, Pasta

Ravioli gefüllt mit Zucchini, Ricotta und Cirone mit Salbeibutter und Feigen

Ich mag dieses Gericht weil… einfach mhmmmmmmmmm!!! Und Cirone und Feige für einander bestimmt sind :-).

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 300g Mehl
  • 3 Eier
  • 250g Ricotta
  • 200g Cirone (oder ähnlichen Käse), gerieben
  • 2 Zucchini (das Kerngehäuse entfernt und in ganz kleine Würfel geschnitten)
  • 1 Zitrone (Abrieb)
  • Mind. 150g Butter
  • 2 Bund Salbei (Blätter abgezupft)
  • 4-6 Feigen (geviertelt)
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

© fuenfhauskitchen

© fuenfhauskitchen

  1. Das Mehl, die Eier, einem EL Olivenöl und Salz zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten (wenn nötig kann man noch etwas Wasser einarbeiten). In Frischehaltefolie einwickeln und für mind. 1 h ruhen lassen.
  2. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen bis es raucht. Anschließend die Zucchini Würfel für 2-3 Minuten darin scharf anbraten. Die Würfel kurz auf einer Küchenrolle „entfetten“ und in einer Schüssel auskühlen lassen.
  3. Für die Füllung den Ricotta, 100g Cirone, den Abrieb von einer Zitrone und die ausgekühlten Zucchiniwürfel zusammenmischen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
  4. Den Teig mit Hilfe einer Nudelmaschine zu Teigbahnen  ausrollen. Anschließend jeweils 1 TL- 1EL Füllung in geeigneten Abständen auf die Teigbahn platzieren. Mit einem Pinsel um die Füllung Wasser verstreichen und die 2. Teigbahn darauf legen. Die Füllung rundherum gut verschließen und mit einem Teigschneider die Ravioli in der belieben Form ausschneiden. Man kann die Ravioli aber natürlich in jeder beliebigen Form oder Größe machen (je nachdem wie motiviert man ist). Die Ränder mit Hilfe einer Gabel versiegeln.
  5. Die fertigen Ravioli gibt man am besten auf ein Backpapier, welches mit Hartweizengrieß oder Polenta bestreut ist, dann bleiben die Ravioli nicht kleben. In der Zwischenzeit das Pastawasser aufsetzen.
  6.  In einer kleinen Pfanne oder Topf die Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen lassen. Dann die Salbeiblätter hinzufügen. Den Salbei immer wieder ein bisschen bewegen und die Butter ein wenig salzen. Wenn die Butter anfängt hellbraun zu werden, vom Herd nehmen damit sie nicht zu dunkel wird. Sie zieht dann sowieso noch ein bisschen nach.
  7. Wenn das Wasser kocht, den Herd auf niedrige Temperatur stellen und die Ravioli  je nach Größe 3-6 Minuten sieden lassen. Sie sollten noch bissfest sein.
  8. Wenn sie fertig sind in einem tiefen vorgewärmten Teller mit der Salbeibutter und den Feigen servieren. Anschließend noch ein bisschen von dem Käse darüber streuen.

6 thoughts on “Ravioli gefüllt mit Zucchini, Ricotta und Cirone mit Salbeibutter und Feigen”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s