© fuenfhauskitchen

Kürbis-Burrata-Ravioli mit Salbei und Haselnüssen

9 Kommentare
Fest|Tag, Formel|Sammlung, Pasta

Kürbis-Burrata-Ravioli mit Salbei und Haselnüssen

Ich mag dieses Gericht weil… der süße Kürbis und die cremige Burrata soooooo gut sind… und Butter, Salbei und Haselnüsse sowieso :-).

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 300g Mehl
  • 3 Eier
  • ca. 750g Muskatkürbis (in grobe Stücke geschnitten)
  • 1-2 Stück Burrata (je nach Größe)
  • 1 Bund Salbei
  • 2 Handvoll Haselnüsse (geschält)
  • Ca. 125g Butter
  • ein wenig Pecorino, Grana oder Parmesan
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

© fuenfhauskitchen

© fuenfhauskitchen

  1. Das Mehl, die Eier, ein EL Olivenöl und Salz zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten (wenn nötig kann man noch etwas Wasser einarbeiten). In Frischehaltefolie einwickeln und für mind. 1 h ruhen lassen.
  2. Den Ofen auf 220°C vorheizen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech die Kürbiswürfel verteilen, mit Olivenöl beträufeln und salzen. Anschließend im Backofen für ca. 20 Minuten backen. Wenn der Kürbis gar ist, aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.
  3. Den Teig mit Hilfe einer Nudelmaschine zu Teigbahnen  ausrollen.  Anschließend große runde Kreise ausstechen und jeweils ein Stück Kürbis und ein Stück Burrata in der Mitte platzieren. Mit einem Pinsel um die Füllung Wasser verstreichen, die Ravioli zuklappen und gut verschließen. Die Ränder mit Hilfe einer Gabel gut versiegeln.
  4. Die fertigen Ravioli gibt man am besten auf ein Backpapier, welches mit Hartweizengrieß oder Polenta bestreut ist, dann bleiben die Ravioli nicht kleben. In der Zwischenzeit das Pastawasser aufsetzen.
  5.  In einer kleinen Pfanne oder Topf die Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen lassen. Dann die Salbeiblätter und die Haselnüsse hinzufügen und anrösten. Anschließend eine Schöpfkelle Pastawasser hinzufügen und ein wenig einköcheln lassen.
  6. Wenn das Wasser kocht, den Herd auf niedrige Temperatur stellen und die Ravioli für  5 Minuten sieden lassen. Sie sollten noch bissfest sein.
  7. Die Ravioli in einem vorgewärmten tiefen Teller mit der Salbei-Haselnuss-Soße und geriebenem Pecorino servieren.

9 Kommentare zu “Kürbis-Burrata-Ravioli mit Salbei und Haselnüssen”

  1. Tolles Rezept! Werde ich ausprobieren. Kann man die Ravioli auch vorbereiten z. B. Wenn man Gäste hat. Könnte mir vorstellen, dass sie durch die Burrata, die ja doch feucht ist, durchnässen wenn man sie im voraus macht?

    Gefällt 1 Person

    • llo und Dankeschön!! Ich würde sagen man kann die Ravioli schon im voraus machen, wenn man wirklich darauf achtet, dass die Unterfläche auf der man sie dann lagert, mit viel Polenta oder Hartweizengrieß ausgelegt ist. Länger wie 2 Stunden würde ich sie aber nicht lagern… nicht weil ich es genau weiß, ist einfach nur so ein Gefühl. Ich hoffe sie schmecken dir! GLG, Barbara

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s