© fuenfhauskitchen

Fenchelcurry mit Petersilien-Koriander-Couscous

Hinterlasse einen Kommentar
Formel|Sammlung, Frei|Tag, Hauptsache

Fenchelcurry mit Petersilien-Koriander-Couscous

Ich mag dieses Gericht weil… das Curry schön fenchelig schmeckt und der Couscous überhaupt nicht langweilig ist, sondern fein locker würzig.

 

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Currypaste

  • 4-5 Schalotten (grob gewürfelt)
  • 2 Knoblauchzehen (grob zerschnitten)
  • 3 Stängel Zitronengras (in grobe Scheiben geschnitten)
  • 1 großes Stück Ingwer (grob zerschnitten)
  • 2-6 getrocknete rote Bird-Eye Chilischoten (je nach gewünschtem Schärfegrad)
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Koriandersamen gemahlen
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 ½ TL Fenchelsamen (gemörsert)
  • Salz, Erdnussöl

 

  • 2 Fenchelknollen (Strunk entfernt und in Scheiben geschnitten)
  • 2 Zucchini (Kerngehäuse entfernt und in Rauten geschnitten)
  • 400ml Kokosmilch
  • 225g Couscous
  • 240ml heißes Wasser
  • 1 Bund Petersilie (grob geschnitten)
  • 1 Bund Koriander (grob geschnitten)
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

© fuenfhauskitchen

© fuenfhauskitchen

  1. Für die Currypaste alle Zutaten wie oben genannt, kräftig Salz und Erdnussöl entweder mit einem Zerkleinerer oder mit einem Stabmixer zu einer Paste verarbeiten (nach und nach das Erdnussöl hinzufügen bis die Paste eine schön cremige Konsistenz hat). Die Currypaste in einem Topf oder einem Wok in ein wenig Erdnussöl anrösten und mit der Kokosmilch und derselben Menge Wasser aufgießen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Für das Couscous die Petersilie und den Koriander mit ein wenig Olivenöl und Salz pürieren. Den Couscous in einer Schüssel mit kochendem Wasser aufgießen, mit einer Frischhaltefolie abdecken und für 10 min. ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Fenchel zum Curry hinzufügen und für ca. 5 min. ohne Deckel köcheln lassen.  Anschließend die Zucchini hinzufügen und für weitere 2 min. köcheln lassen.
  4. Währenddessen den Couscous mit einer Gabel auflockern, die Kräutermischung untermischen und mit Salz abschmecken. Wenn man will, kann man den Couscous im Backrohr kurz warmhalten.
  5. Das Curry in einer vorgewärmten Schüssel mit dem Couscous servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s