© fuenfhauskitchen

Spargeltaboulé mit Lammköfte und Zitronen-Minzjogurt

Hinterlasse einen Kommentar
Formel|Sammlung, Frei|Tag, Hauptsache

Spargeltaboulé mit Lammköfte und Zitronen-Minzjogurt

Ich mag dieses Gericht weil… die Taboulé so schmeckt dass man gar nicht mehr aufhören kann, die Köfte schön würzig scharf sind und das Jogurt großartig minzig und sauer schmeckt.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Tasse Bulgur
  • 1 Bund grüner Spargel (unteres Drittel geschält und je nach Dicke in Scheiben oder Stücke geschnitten, die Köpfchen zur Seite legen)
  • ca. 10-15 kleinere Tomaten (filetiert und in Achtel geschnitten)
  • 200g Feta (zerbröselt)
  • 1-2 Bund Petersilie (inkl. Stängel fein gehackt)
  • 1-2 Zitronen (Abrieb und Saft)
  • viel gutes Olivenöl
  • 800g Lammfaschiertes
  • eine halbe Semmel (in einem Zerkleinerer feingehäckselt)
  • 1 Ei
  • 2 Knoblauchzehen (geschält und gepresst)
  • 3 TL Harissa
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL scharfes Paprikapulver
  • 1 TL Zatar
  • 2 Becher 10% iges Jogurt
  • 1 Bund Minze (Blätter fein gehackt)
  • 1 TL Sumac
  • Salz, Pfeffer

© fuenfhauskitchen

© fuenfhauskitchen

  1. Für die Taboulé den Bulgur laut Packungsanleitung kochen, abgießen und beiseite stellen. Den Spargel je nach Dicke ganz kurz in Olivenöl von allen Seiten anbraten und ebenfalls beiseite stellen. Die Spargelspitzen kommen kurz vor Schluß dazu.
  2. Für die Köfte das Lammfaschierte mit den Brot, dem Ei, den Knoblauchzehen, den Gewürzen (bis auf das Sumac) kräftig Salz und Pfeffer vermengen und kleine Köfte daraus formen.
  3. Wenn der Bulgur abgekühlt ist, mit dem Spargel, den Tomatenfilets, dem Feta, und der Petersilie in einer großen Schüssel vermengen. Nun großzügig Olivenöl hinzufügen und mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Lammköfte in einer Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten je nach Größe für einige Minuten goldbraun anbraten.
  5. In der Zwischenzeit das Jogurt mit dem Zitronenabrieb, der Minze und Sumac vermengen. Eventuell noch ein bisschen salzen.
  6. Fertig… am Besten alles gemeinsam auf einem Teller oder in einer Schüssel servieren. Das Jogurt schmeckt auch zusammen mit der Taboulé großartig :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s