© fuenfhauskitchen

Ravioli mit Mangold und Büffelmozarella

3 Kommentare
Fest|Tag, Formel|Sammlung, Pasta

Ravioli mit Mangold und Büffelmozarella

Ich mag dieses Gericht weil… die Füllung schön saftig ist, der Mozarella schöne Fäden zieht und gefüllte Teigtaschen in jeder Form sowieso unschlagbar sind… uuund die Mangoldstiele sind schön knackig und erdig und durch die Butter ganz samtig.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g Mehl
  • 3 Eier
  • ca. 1kg bunten Mangold (die Blätter in feine Streifen geschnitten und die Stängel in Würfel geschnitten)
  • 1-2 Büffelmozarella (je nach Größe), in kleine Würfel geschnitten
  • 50g Parmesan (gerieben)
  • 1 Zitronen (Abrieb)
  • 200g Butter
  • 2 Handvoll Salbeiblätter
  • Belper Knolle
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

© fuenfhauskitchen

© fuenfhauskitchen

  1. Das Mehl, die Eier, ein EL Olivenöl und Salz zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten (wenn nötig kann man noch etwas Wasser einarbeiten). In Frischehaltefolie einwickeln und für mind. 1 h ruhen lassen.
  2. Für die Füllung die Mangoldblätter in einer Pfanne mit ein wenig Butter anköcheln lassen und immer wieder wenden bis sie gar sind. Das Ganze kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und auskühlen lassen. Anschließend den Büffelmozarella und den geriebenen Parmesan unterheben.
  3. Den Teig mit Hilfe einer Nudelmaschine zu Teigbahnen  ausrollen.  Anschließend große Quadrate ausschneiden und in der Mitte einen großzügigen EL von der Füllung platzieren. Mit einem Pinsel die Ränder mit Wasser benetzen, die Ravioli zuklappen und gut verschließen. Die Ränder mit Hilfe einer Gabel zusätzlich versiegeln.
  4. Die fertigen Ravioli gibt man am besten auf ein Backpapier, welches mit Hartweizengrieß oder Polenta bestreut ist. In der Zwischenzeit das Pastawasser aufsetzen.
  5. In einer Pfanne die restliche Butter schmelzen, die Zitronenzesten und ein wenig Pastawasser hinzufügen und aufkochen lassen. Anschließend die Mangoldstiele darin gar ziehen lassen und gegen Ende der Garzeit auch den Salbei hinzufügen.
  6. Dann die Ravioli ca. 5 Minuten (je nach Größe) in Salzwasser köcheln.
  7. Die Ravioli mit der Salbei-Mangold Butter in einem tiefen vorgewärmten Teller servieren. Ich hab noch ein wenig Belper Knolle darüber gehobelt, es geht aber natürlich auch Parmesan oder Ähnliches. Es lohnt sich wirklich dieses Gericht nachzukochen ;-).

3 thoughts on “Ravioli mit Mangold und Büffelmozarella”

  1. Sehr interessantes Rezept. Ich habe ja noch nie Ravioli selbergemachtaber das hört sich gar nicht so schwer an. Nur werde ich einfachen Mozarella nehmen , da ich Büffelmozarella nicht nag. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s