© fuenfhauskitchen

Pappardelle mit Steinpilzen, Kürbis und Salbei

2 Kommentare
Formel|Sammlung, Frei|Tag, Pasta

Pappardelle mit Steinpilzen, Kürbis und Salbei

Ich mag dieses Gericht weil…  wie eh schon alles wissen… ich Pasta lieeebe, vorallem selbstgemachte, frische Pasta und die Kombination Steinpilz, Kürbis und Salbei ist sowieso einer meiner Lieblinge.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400g Mehl
  • 4 Eier
  • 400g Steinpilze (in Stücke geschnitten)
  • 600g Muskatkürbis (in kleine feine Würfel geschnitten)
  • 2 Bund Salbei (Blätter in feine Streifen geschnitten)
  • 2 Handvoll geriebenen Parmesan
  • 100g Butter
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

© fuenfhauskitchen

© fuenfhauskitchen

  1. Für die Pasta Das Mehl, die Eier, einem EL Olivenöl und Salz zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten (wenn nötig kann man noch etwas Wasser einarbeiten). In Frischehaltefolie einwickeln und für mind. 1 h ruhen lassen.
  2. Anschließend den Teig mit Hilfe einer Nudelmaschine zu Teigbahnen  ausrollen (je nach gewünschter Dicke) und mit Hilfe eines Teigschneiders oder Messers in Pappardelle schneiden. Wenn man einen Aufsatz für Pappardelle hat bei seiner Pastamaschine geht das natürlich auch ;-). Die Pasta in der Zwischenzeit auf einem mit Backpapier und Hartweizengrieß ausgelegtem Backblech aufbewahren.
  3. Die Steinpilze in einer Pfanne mit Olivenöl bei hoher Hitze von allen Seiten scharf anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen, ein großzügiges Stück Butter hinzufügen und den Salbei unterrühren.
  4. Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen. Bevor man die Pasta abgießt unbedingt etwas vom Pastawasser in eine Schüssel abschöpfen.
  5. In der Zwischenzeit die Pfanne mit den Steinpilzen wieder auf den Herd stellen, die Kürbiswürfel unterrühren und gar dünsten. Das dauert je nach Würfelgroße ca. 5-8 Minuten.
  6. Etwas Pastawasser zum Steinpilz-Kürbisgemüse geben, aufkochen lassen und den Parmesan untermengen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Dann die Pasta untermengen und kurz ziehen lassen. Gegebenfalls noch etwas vom Pastawasser hinzufügen und nochmals abschmecken.
  8. Die Pasta in einem vorgewärmten, tiefen Teller servieren.

2 Kommentare zu “Pappardelle mit Steinpilzen, Kürbis und Salbei”

  1. deingruenerdaumen schreibt:

    Ich das Gericht adaptiert und nachgekocht. Es schmeckte wunderbar. Danke für Deine schmackhaften, saisonal aktuellen Gerichte. Ich liebe sie! Einen lieben Gruß!

Ich freue mich über Eure Kommentare. Nähere Info findet ihr in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.