© fuenfhauskitchen

Kichererbsencurry mit Tatsoi

Hinterlasse einen Kommentar
Formel|Sammlung, Frei|Tag, Hauptsache

Kichererbsencurry mit Tatsoi

Ich mag dieses Gericht weil… es scharf, cremig, durch die Kichererbsen sämig und durch den großartig-senfigen Tatsoi gleichzeitig frisch schmeckt.

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Currypaste

  • 4-5 Schalotten (grob gewürfelt)
  • 2 Knoblauchzehen (grob zerschnitten)
  • 3 Stängel Zitronengras (in grobe Scheiben geschnitten)
  • 1 großes Stück Ingwer (grob zerschnitten)
  • 2-6 getrocknete rote Bird-Eye Chilischoten (je nach gewünschtem Schärfegrad)
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Koriandersamen gemahlen
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  • Salz, Erdnussöl

 

  • 500g Tatsoi (alternativ geht auch Pak Choi
  • 200g getrocknete Kichererbsen (über Nacht eingeweicht)
  • 400ml Kokosmilch
  • 1 Limette

© fuenfhauskitchen
© fuenfhauskitchen

  1. Die Kichererbsen für ca. 30 Minuten bissfest kochen, abgießen und beiseite stellen.
  2. In der Zwischenzeit für die Currypaste alle Zutaten wie oben genannt, kräftig Salz und Erdnussöl entweder mit einem Zerkleinerer oder mit einem Stabmixer zu einer Paste verarbeiten (nach und nach das Erdnussöl hinzufügen bis die Paste eine schön cremige Konsistenz hat).
  3. Die Paste in einem Wok oder Topf bei mittlerer Temperatur ein paar Minuten anrösten. Mit Kokosmilch und derselben Menge Wasser aufgießen und  für ca. 15 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  4. Die Kichererbsen zum Curry hinzufügen und für ca. 15 Minuten mitköcheln lassen. Gegebenfalls etwas Wasser hingeben. Wenn die Kichererbsen schön sämig sind den Tatsoi hinzufügen und unterheben. Für ca. 1 Minuten mitköcheln lassen und das Ganze nochmal mit Salz abschmecken.
  5. Das Curry in einem vorgewärmten tiefen Teller und wenn man mag mit Basmatireis servieren. Gerne auch ein mit ein paar Spritzern Limette verfeinern.

Ich freue mich über Eure Kommentare. Nähere Info findet ihr in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.